Lifta Magazin /Aktiv bleiben /Gute Vorsätze für ein glückliches neues Jahr

Gute Vorsätze für ein glückliches neues Jahr

11 Min.

Der Jahreswechsel ist für viele Menschen ein Anlass, um sich gute Vorsätze für das neue Jahr vorzunehmen. Klassischerweise geht es vielen bei diesen Neujahrsvorsätzen darum, ein gesünderes und glücklicheres Leben anzustreben. Wer die guten Vorsätze aber auch tatsächlich in die Tat umsetzen will, sollte bei der Formulierung der Ziele jedoch so konkret wie möglich sein.  

Entdecken Sie hier unsere vielfältigen Ideen für Ihre guten Vorsätze für das kommende Jahr. Lesen Sie außerdem, weshalb wir häufig an unseren guten Vorsätzen scheitern und wie Sie dem von Anfang an erfolgreich entgegenwirken.

Bettina Gruber
Lifta Magazin Autorin

Mehr (Leitungswasser) trinken

Ausreichend trinken im Alter ist wichtig für die Gesundheit. Wer über den Tag verteilt genügend Flüssigkeit zu sich nimmt, ist leistungsfähiger und fitter. So vermeiden Sie Vergesslichkeit, Müdigkeit oder Kopfschmerzen, die leicht durch einen Flüssigkeitsmangel entstehen können. Im Alter liegt die empfohlene Trinkmenge bei etwa 1,5 Litern pro Tag.

Versuchen Sie dabei auf Leitungswasser umzusteigen, falls Sie Ihr Wasser bisher in Plastikflaschen aus dem Supermarkt geholt haben. Leitungswasser ist nicht nur deutlich günstiger als das abgefüllte Wasser, in Deutschland erhalten Sie zudem eine ausgezeichnete Wasserqualität aus der Leitung. Wer auf die Plastikflaschen verzichtet, trägt mit dem guten Vorsatz außerdem zum Klimaschutz bei, da so Plastikmüll reduziert wird. Sie wollen nicht auf Sprudelwasser verzichten? Dann empfiehlt sich ein Wassersprudler, mit dem Sie ganz einfach zu Hause Ihr eigenes Leitungswasser mit Kohlensäure versetzen.  

Unser Tipp: Füllen Sie sich bereits morgens eine große Karaffe mit Leitungswasser und stellen diese in Ihr Sichtfeld, also beispielsweise auf den Ess- oder Couchtisch. So werden Sie automatisch daran erinnert, mehr zu trinken. Sobald die Flasche leer ist, füllen Sie einfach wieder Wasser nach.

Gesündere Ernährung

Eine gesunde Ernährung steht bei vielen Menschen auf der Liste der guten Vorsätze für das neue Jahr. Dabei wollen viele ihren Konsum von Süßigkeiten und Snacks reduzieren und stattdessen häufiger frisch und selbst kochen.  

Eine gesunde Ernährung im Alter ist wichtig, um Mangelerscheinungen vorzubeugen. Mit den Jahren verändert sich zudem unser Stoffwechsel, sodass eine Anpassung der Ernährung für Senioren besonders sinnvoll ist. Auch eine vegane Ernährung im Alter kann helfen, den Konsum gesundheitsschädlicher gesättigter Fettsäuren zu reduzieren, die in größeren Mengen schlecht für das Herz-Kreislauf-System sind. Die „schlechten Fette“ befinden sich vorwiegend in tierischen Lebensmitteln wie Fleisch und Milchprodukten, auf die Sie bei einer veganen Ernährungsweise komplett verzichten.  

Unser Tipp: Versuchen Sie ungesunde Süßigkeiten durch gesunde Snacks wie Gemüsesticks, Nüsse oder Trockenfrüchte zu ersetzen. Wer sich nicht ganz an eine vegane Ernährung herantraut, kann stattdessen versuchen einmal pro Woche auf tierische Produkte zu verzichten.

Mehr Lachen

Paar lacht herzlich zusammen

Es ist wissenschaftlich erwiesen, dass Lachen gesund ist. Es stärkt das Immunsystem, lindert Schmerzen, baut Stress ab und hilft, die Dinge viel gelassener zu sehen. Außerdem ist gute Laune ansteckend.

Und falls das Lachen einmal schwerfällt, probieren Sie einfach diesen Trick: Heben Sie Ihre Mundwinkel für etwa 60 Sekunden an, um ein Lächeln nachzuahmen. Auf diese Weise lässt sich unser Gehirn austricksen, sodass es glaubt, wir hätten gute Laune, auch wenn uns im ersten Moment noch nicht danach zumute ist. Denn durch das Lächeln schüttet unser Gehirn Glückshormone aus, durch die wir uns nach kurzer Zeit bereits besser und glücklicher fühlen. Probieren Sie es aus!

Um die eigene Gesundheit kümmern

Kaum etwas ist so wichtig wie die eigene Gesundheit. Vor allem Senioren sollten die Angebote der Gesundheitsvorsorge wahrnehmen, um Krankheiten frühzeitig zu erkennen. Informieren Sie sich über die kostenlosen Vorsorgeuntersuchungen Ihrer Krankenkasse. Zwischen dem 50. und dem 69. Lebensjahr wird für Frauen beispielsweise alle zwei Jahre ein Mammographie-Screening zur Früherkennung von Brustkrebs übernommen. Ab 65 Jahren haben Männer einen gesetzlichen Anspruch auf eine jährliche Vorsorgeuntersuchung der Prostata.  

Unser Tipp: Neben Check-Up-Untersuchungen und dem regelmäßigen Gang zur Hausarztpraxis, ist der Fokus auf die eigene Gesundheit wichtig. Nehmen Sie sich beispielsweise ab und zu Zeit für Wellness und Entspannung, um Ihrem Körper und Geist etwas Gutes zu tun.

Regelmäßig Sport treiben

Körperliche Fitness im Alter ist wichtig, damit Sie sich rundum wohlfühlen und mobil bleiben. Wer regelmäßig Sport macht und sich im Alltag mehr bewegt, lebt nachweislich gesünder und kann beispielsweise sogar Demenz vorbeugen. Bereits wenige Minuten am Tag reichen aus, um die Fitness zu steigern.  

Versuchen Sie als guten Vorsatz so viel wie möglich zu Fuß zu erledigen. Durch gezieltes Krafttraining wirken Sie altersbedingtem Muskelschwund entgegen. Doch beim Sport darf auch der Spaßfaktor nicht zu kurz kommen. Probieren Sie doch beispielsweise zusammen mit Freundinnen und Freunden Fitnessübungen im Freien oder eine Trendsportart für Senioren aus und stärken Sie Ihre Ausdauer, Kraft und Mobilität.  

Unser Tipp: Wer sich für das neue Jahr vornimmt, Gewicht zu reduzieren, sollte statt einer Radikaldiät besser auf eine Ernährungsumstellung setzen. Um nachhaltig und gesund Gewicht zu verlieren, ist eine Mischung aus körperlicher Betätigung und gesunder Ernährung ideal.

Mehr Zeit für neue oder alte Hobbys

ältere Frau verziert einen selbstgemachten Keramiktopf

Eine weitere Idee für Ihre Neujahrsvorsätze ist, sich mehr Zeit für neue oder alte Hobbys zu nehmen. Sie wollten schon immer einmal eine neue Fremdsprache im Alter lernen, mehr lesen, wieder mit dem Malen anfangen oder endlich einen Tanzkurs besuchen? Dann ist das neue Jahr der perfekte Startzeitpunkt, um damit anzufangen.  

Suchen Sie sich entweder eine Freundin oder einen Freund, um das Hobby gemeinsam auszuüben oder nehmen Sie sich bewusst Zeit für sich und Ihr neues Hobby.

Unser Tipp: Erfahren Sie in unserem Magazin, warum Kreativität im Alter glücklich macht, und erhalten Sie wertvolle Anregungen für einen kreativeren Alltag.  

Neujahrsvorsatz: geregelte Finanzen

Viele Menschen setzen sich eher ungern mit dem Thema Finanzen und Geld auseinander. Doch es ist wichtig auch im Alter einen Überblick über alle Einnahmen und Ausgaben zu behalten. Auch für die Geldanlage im Alter ist es noch nicht zu spät. Informieren Sie sich über verschiedene Möglichkeiten zum Sparen und investieren Sie Ihr Geld sinnvoll, sodass Sie Ihr Vermögen im besten Fall vermehren.  

Unser Tipp: Verschaffen Sie sich idealerweise einmal im Jahr direkt zum Jahresbeginn einen Überblick über Ihre Finanzen. So starten Sie gut sortiert und ohne finanzielle Sorgen in das neue Jahr.

Mit dem Rauchen aufhören

Dieser klassische Vorsatz steht bei vielen Menschen auf der Liste für ein gesünderes Leben. Häufig hält die Motivation diese schlechte Gewohnheit zu ändern jedoch nicht lange an. Wer nachhaltig mit dem Rauchen aufhören will, kann sich an die SMART-Formel halten. SMART steht für spezifisch, messbar, attraktiv, realistisch und terminiert.  

Durch diese Herangehensweise formulieren Sie Ihr Ziel so konkret wie möglich und beachten zudem, dass Sie sich nicht zu viel vornehmen. Machen Sie Ihr Vorhaben beispielweise attraktiver, indem Sie Ihr Ziel möglichst positiv formulieren. Statt zu sagen „Ich will nicht mehr rauchen“, nehmen Sie sich vor: „Ich will ein gesundes Leben führen“.

Mehr Zufriedenheit und positive Gedanken

Häufiger positiv Denken im Alter ist eine weitere schöne Idee für einen etwas anderen guten Vorsatz. Häufig neigen wir mit den Jahren dazu, die Vergangenheit zu beschönigen und Neues abzulehnen. Doch wer positiv denkt, steigert dadurch nachweislich die eigene Zufriedenheit und geht glücklicher durchs Leben.  

Versuchen Sie für mehr Zufriedenheit zum Beispiel viel Zeit mit Ihren Liebsten zu verbringen und lernen Sie auch die kleinen Dinge des Alltags zu schätzen. Positive Gedanken entstehen und bleiben vor allem dann, wenn wir uns nicht ständig mit anderen vergleichen.  

Unser Tipp: Probieren Sie einmal ein Achtsamkeitstagebuch aus, in das Sie beispielsweise jeden Morgen drei Dinge aufschreiben, auf die Sie sich freuen und am Abend drei Dinge, für die Sie heute dankbar waren. Mehr Tipps zur Achtsamkeit im Alter erhalten Sie zudem in unserem Magazin.

Weiterbildung und Weiterentwicklung

Seniorin sitzt in einem Klassenzimmer und schreibt in ein Buch

Das neue Jahr ist auch ein guter Zeitpunkt, um sich der Weiterbildung zu widmen. Dies gilt nicht nur für jüngere Menschen, denn persönliche Weiterentwicklung gelingt in jedem Alter

Vielleicht sind Sie schon länger in Rente und haben nun endlich Zeit, sich den Traum von einem Studium zu erfüllen. Mit einem Seniorenstudium, das speziell auf die Bedürfnisse älterer Menschen ausgerichtet ist, bleiben Sie im Alter geistig fit und bilden sich in Ihrem Interessensgebiet weiter.

Alternativ bieten auch Volkshochschulen Kurse zur Weiterbildung an. Informieren Sie sich einfach über die Weiterbildungsangebote in Ihrer Nähe und belegen Sie beispielsweise einen Französischkurs oder einen Internetkurs für Senioren.

Warum wir gute Vorsätze häufig brechen

Haben Sie es geschafft, all Ihre Vorsätze aus dem letzten Jahr umzusetzen? Wenn nicht, sind Sie damit nicht allein. Denn die Motivation zum Jahreswechsel lässt mit den Monaten nach Neujahr häufig nach, sodass wir uns letztendlich oft nicht lange an unsere guten Vorsätze halten. Doch warum neigen wir dazu, unsere Ziele wieder aufzugeben?  

Die Ursache liegt in unserem Gehirn. Dort müssen die notwendigen Verknüpfungen erst mit der Zeit geschaffen werden, sodass es auch im Alltag leichtfällt, sich an die neuen Gewohnheiten zu halten. Doch bis sich ein Vorsatz als gute Gewohnheit etabliert hat, dauert es laut einer Studie im Schnitt rund zwei Monate. Viele Menschen verlieren jedoch schon nach einigen Wochen die Lust an der Umsetzung Ihrer guten Vorsätze.

Auf einen Blick: Unsere 6 Tipps zum Umsetzen Ihrer guten Vorsätze

Damit Sie Ihre guten Vorsätze in Zukunft auch tatsächlich mit Erfolg umsetzen, haben wir ein paar hilfreiche Tipps für Sie gesammelt:

Frau sitzt mit einem Notizbuch auf dem Sofa und schaut in die Luft
  1. Formulieren Sie möglichst konkrete Vorsätze, zum Beispiel: „Ich möchte nächstes Jahr mindestens einmal pro Woche frisch und saisonal kochen.“ 

  2. Greifen Sie nicht zu hoch, sondern setzen Sie sich realistische Ziele, die Sie im Alltag auch wirklich umsetzen.  

  3. Halten Sie Ihre Vorsätze schriftlich fest. Benennen Sie dabei auch die Vorteile, die Ihnen diese Ziele bringen. Zum Beispiel: „Ich will mich nächstes Jahr täglich zehn Minuten bewegen und dadurch fitter und mobiler werden.“

  4. Erzählen Sie anderen von Ihrem Vorhaben. Weihen Sie beispielsweise Ihre Familie, Freundinnen und Freunde in Ihre guten Vorsätze für das neue Jahr ein. Dadurch erhöhen Sie Ihre Motivation an Ihren Zielen dranzubleiben.  

  5. Kalkulieren Sie auch Rückschläge mit ein. Überlegen Sie sich am besten vorab schon, wie Sie mit möglichen Misserfolgen umgehen wollen.   

  6. Suchen Sie sich Verbündete in Ihrem Umfeld. Zu zweit oder in einer Gruppe zusammen mit Freundinnen und Freunden macht es häufig mehr Spaß und die Motivation wächst, wenn alle zusammen ein Ziel verfolgen. 

Fazit

Je genauer Sie Ihre guten Vorsätze planen, desto wahrscheinlicher ist es, dass Sie Ihre Ziele auch wirklich umsetzen. Doch nur, weil andere sich Vorsätze für das neue Jahr vornehmen, müssen Sie sich davon nicht beeinflussen lassen. Nehmen Sie sich nur Dinge vor, die Sie auch wirklich umsetzen wollen. Doch vor allem: Genießen Sie den Jahreswechsel mit Ihren Liebsten und Ihrer Familie und freuen Sie sich auf ein schönes neues Jahr! 

Welche guten Vorsätze nehmen Sie sich für das neue Jahr vor? Haben Sie weitere Tipps, um diese erfolgreich umzusetzen? Hinterlassen Sie uns gerne einen Kommentar.

Anregungen, Fragen, Kritik?
Hinterlassen Sie uns doch einen Kommentar

Ihr Kommentar wurde abgeschickt!

Nach einer kurzen Überprüfung durch unser Redaktionsteam wird dieser dann freigeschaltet.

* Pflichtfeld
"Bitte geben Sie Ihren Vor- und Nachname ein.

Bitte beachten Sie unsere Hinweise zum Datenschutz

Kommentare unserer Leser