Infografik zur Sturzprophylaxe

Sturzprophylaxe – Faktoren, Folgen und Tipps

Mit zunehmendem Alter stellt die Bewältigung der alltäglichen Aufgaben eine immer größere Herausforderung für Senioren dar. Zum einen lassen die Muskelkräfte und die motorischen Fähigkeiten nach, zum anderen werden die Gelenke steifer und man ermüdet schneller. Aber auch die Gefahr zu stürzen nimmt zu – und das selbst zu Hause in der gewohnten Umgebung. Bei Personen über 65 Jahre geht man davon aus, dass 30 Prozent mindestens einmal pro Jahr in den eigenen vier Wänden stürzen. Und das oft nicht ohne Folgen: Knochenbrüche und Verstauchungen sind keine Seltenheit.

Aber nicht nur körperliche Einschränkungen erhöhen die Sturzgefahr, sondern auch die sogenannten extrinsischen (auf das Umfeld bezogenen) Faktoren, zu denen beispielsweise Stolperfallen wie Kabel, Haustiere oder Teppichkanten gehören. Neben interessanten Zahlen aus Studien zum Thema Sturzgefahr liefert Ihnen die folgende Grafik auch nützliche Informationen: Übersichtlich strukturiert und anschaulich dargestellt erhalten Sie hier wertvolle Tipps zur Sturzprophylaxe. Erfahren Sie in unserer Infografik worauf man bei sich und in seiner Umgebung achten sollte, um Stürzen so gut wie möglich vorzubeugen.

Gerne können Sie unsere Infografik teilen und verlinken!

Wir stellen Ihnen auch gerne einen entsprechenden Code zum Einbetten unserer Infografik zur Verfügung.

Code zum Einbetten:

Stolperfalle

Sturzursachen & Folgen:

Erfahren Sie hier mehr

Muskelaufbau zur Sturzprophylaxe

Wie Sie vorbeugen können:

Alles rund um die Sturzprophylaxe