Barrierefreies Wohnzimmer

Barrierefreiheit im Wohnzimmer

Das Wohnzimmer ist der Ort, an dem man sich zu Hause am häufigsten aufhält. Daher sollten Sie darauf achten, auch diesen Raum barrierefrei zu gestalten.

Lassen Sie sich Platz

Stellen Sie Ihr Wohnzimmer nicht komplett mit Möbeln voll. Schaffen Sie sich Bewegungsfreiheit in Ihren eigenen vier Wänden. Verbannen Sie Möbel, die Sie nicht unbedingt benötigen und an denen Sie nicht allzu sehr hängen. 

Stolperfallen vermeiden

Teppiche und Läufer sehen schön aus und gestalten Räume wohnlicher, jedoch erweisen Sie sich häufig als wahre Stolperfallen, insbesondere, wenn sie vor dem Sofa ausgelegt werden. So eine Teppichkante ist schnell übersehen und kann zu Stürzen führen. Beugen Sie dem vor und legen Sie Teppichkanten möglichst unter das Sofa und/oder unter den Wohnzimmertisch, sodass Sie keine Chance haben, darüber zu stolpern. Eine Rutschmatte unter Ihrem Teppich oder Läufer verhindert zudem lästiges Rutschen und ihre Teppiche bleiben an Ort und Stelle liegen.

Eine weitere häufige Stolperfalle ist der Couchtisch. Durch seine niedrige Höhe wird er oft übersehen. Die Tischkante in Schienbeinhöhe kann schon mal blaue Flecken verursachen. Ein ca. 50 cm hoher Couchtisch hat eine angenehme Höhe, wird besser gesehen und kann auch mal als Esstisch fungieren. Achten Sie unbedingt darauf, dass rund um den Tisch ausreichend Platz bleibt, um ungehindert zu Ihrem üblichen Sitzplatz zu gelangen.

Bequeme Sitzmöglichkeiten

Der kuschelige und tiefe Sessel gehört für Sie zu einem gemütlichen Fernsehabend dazu, jedoch ist das Aufstehen danach schwierig und anstrengend? Ein elektronisch gesteuerter Fernsehsessel ist eine sinnvolle Investition, ausnehmend bequem und hilft Ihnen zudem aufzustehen. Mit einer einfachen Fernbedienung ausgestattet, ohne viele Knöpfe, können Sie ihn von einer Liegeposition bis in den nahezu aufrechten Stand bringen und müssen dann nur noch wenig Kraft aufbringen, um selbstständig aufzustehen.

Beim Kauf Ihres Sofas sollten Sie darauf achten, dass die Sitzfläche nicht zu niedrig ist. Vermeiden Sie zu weiche Polster, in denen man einsinkt. Festere Polster erleichtern Ihnen das Aufstehen.

Wählen Sie einen unempfindlichen Polsterbezug, der auch schon mal ein umgestürztes Getränk nicht übelnimmt. Leicht abwischbar sind Leder oder Kunstleder. Wem das nicht gemütlich genug ist, der sollte auf eine schmutzabweisende Behandlung des Polsterstoffes achten. Viele Flecken lassen sich dann leicht wieder abwischen. Oft haben lose Sofakissen heutzutage abziehbare und waschbare Bezüge. Die sind allerdings manchmal etwas sperrig und erfordern Geschick beim erneuten Beziehen.

Barrierefreies Schlafzimmer

Barrierefreies Schlafzimmer

Tipps zum barrierefreien Schlafzimmer

Wohlfühlen im barrierefreien Bad

Wohlfühlen im barrierefreien Bad

Tipps zum barrierefreien Bad

Checklistengrafik

Checkliste zum barrierefreien Wohnen

Zur Checkliste