Barrierefreies Wohnen: Komfortabel und sicher zu Hause leben

Selbstständig leben, unabhängig sein – das ist im Alter auch eine Frage des Wohnumfelds. Mit unterschiedlichen Maßnahmen lassen sich das eigene Haus oder die Wohnung so gestalten, dass man in jeder Lebenssituation sehr gut ohne Hilfe zurechtkommt. Barrierefreiheit bedeutet im baulichen Sinn also, trotz körperlicher Beeinträchtigungen den Alltag im eigenen Heim zu meistern. Dazu gehören für Rollstuhlfahrer beispielsweise Rampen und Lift anstatt Stufen und Treppen sowie breite Türrahmen. Bei Gleichgewichtsstörungen und Unsicherheiten beim Gehen helfen Handläufe, um einen sicheren Gang zu behalten oder auch ein barrierefreier Zugang zu Dusche oder Badewanne. Mit baulichen Vorkehrungen im Eigenheim haben Senioren die Möglichkeit, so lange wie möglich selbstbestimmt und eigenverantwortlich in ihrer vertrauten Umgebung zu leben – ein großes Stück Lebensqualität. Egal ob im Badezimmer, der Küche oder im Flur: Hier finden Sie Informationen zum sicheren, barrierefreien Leben in den eigenen vier Wänden.

SICHERES KOMMEN UND GEHEN

Der Flur enthält viele alltägliche Dinge und Kleidungsstücke, die wir beim Verlassen oder Betreten des Hauses brauchen. Bereits durch kleine Anpassungen können Sie Ihren Flur barrierefrei umgestalten.

Tipps zum barrierefreien Flur

 

DIE CHECKLISTE ZUR BARRIEREFREIHEIT

Barrierefreies Wohnen in einer praktischen Übersicht. Hier finden Sie die wichtigsten Punkte als Infografik und Planungsgrundlage zum Ausdrucken und Abhaken zusammengefasst.

Zur Checkliste