Videoberatung

Lassen Sie sich sofort live von unseren Experten unterstützen

Möchten Sie direkt mit einem Lifta Experten sprechen?
Jetzt live beraten lassen

Lifta jetzt live erleben

Live-Beratung

Live-Beratung

Ihre persönliche Beratung bequem von zu Hause aus

Diskret

Diskret

Wir sehen Sie nur, wenn Sie es wünschen

Individuell

Individuell

Lassen Sie sich Treppenlifte direkt vorführen

 

Häufige Fragen zum Treppenlift

In unserem Bereich Hilfe haben wir die häufigsten Fragen unserer Kunden gesammelt und kurz beantwortet. Sollten Sie weitere Fragen haben oder Informationen wünschen, können Sie uns gerne anrufen. Sie erreichen unser Team rund um die Uhr kostenlos unter der Telefonnummer 0800 – 20 33 150

Ein Treppenlift passt auf fast jede Treppe. Enge und steile Treppen, gerade Treppen und Treppen mit Kurven ... jede Treppe ist anders. Darum ist jeder Lifta eine Maßanfertigung, exakt dem Verlauf, der Länge und der Beschaffenheit der Treppe angepasst. Deshalb passt ein Lifta auf fast jede Treppe. Der Fachberater in Ihrer Nähe wird sich gern vor Ort ein Bild von Ihrer Treppe machen und berät Sie ausführlich über die für Sie beste Lösung.

Nein, das Treppenhaus muss nicht umgebaut werden. Die Treppe muss eine Mindestbreite von 70 cm besitzen.

Die Schiene des Treppenlifts wird am äußeren oder inneren Treppenrand auf den Stufen aufgestellt und befestigt. Der Lifta lässt sich auf Treppen aus jedem Material aufstellen. Auch für Treppenabsätze gibt es eine passende Lösung. Selbst Türen und Durchgänge im Bereich der Treppe sind kein Problem: Dort wird die Schiene so konstruiert, dass sie bequem aufgeklappt werden kann.

Der Treppenlift wird binnen weniger Stunden aufgestellt. Die Montagezeit eines Treppenlifts für gerade Treppen beträgt 2-3 Stunden und für eine kurvige Treppe 3-5 Stunden. Durch die präzise Vorarbeit und die reibungslosen Abläufe funktionieren Lieferung und Aufbau schnell und einfach. Dies geschieht ohne Umbau, ohne Schmutz und ohne Lärm.

Weitere Infos finden Sie unter Lieferung und Montage ­›

Servicetechniker montieren Ihren Treppenlift fachgerecht. Regelmäßige Schulungen für Technik und Service halten Mitarbeiter auf dem neusten Stand. Diese sind auf schnelles Arbeiten und Sauberkeit bedacht. Nach der Montage folgt eine ausführliche Einweisung in die Nutzung und die erste Fahrt mit dem montierten Treppenlift.

In der Regel dauert die Lieferung nur zwischen ein und zwei Wochen. Bei Sondermodellen und Treppen mit Kurven rechnen wir mit bis zu fünf Wochen. Diese kurzen Lieferzeiten › bedeuten für Sie die zeitnahe Barrierefreiheit für Ihr Zuhause.

Sie können viele Modelle den persönlichen Farbwünschen anpassen. Dadurch fügt sich der Treppenlift harmonisch in die Gestaltung Ihrer Wohnung ein. Je nach Modell haben Sie die Wahl zwischen bis zu sechs Farben für die Schiene. Für die Polsterung steht Ihnen eine umfangreiche Farbpalette aus kalten und warmen Farbtönen zur Verfügung. Die Materialien für die Sitzbezüge wie Stoff, Kunstleder und echtes Leder werden hochwertig verarbeitet damit Sie lange Freude an Ihrem Treppenlift haben.

Ein Treppenlift soll Sie in erster Linie eine Treppe hinauf oder hinunterbringen. Unter dem Sitz befindet sich der Motor, der den Antrieb des Treppenlifts über eine Schiene unterstützt. Dabei ziehen sich Führungsrollen entlang der Schiene und der Sitz kommt in Fahrt. 

Für den Lifta gibt es eine Fernbedienung, um den Treppenlift heranzurufen, wenn er nicht am Startplatz steht. Sie können Ihren Lifta mit der Fernbedienung zum Beispiel auch in der oberen Etage parken, wenn Sie ihn nicht benötigen. Damit Sie sicher und bequem ein- und aussteigen können, hat der Lifta einen Drehsitz, der sich in die gewünschte Position drehen lässt.

Der Treppenlift fährt mit einer Geschwindigkeit von 0,12 m/Sekunde, um Sie sicher von einer Etage in die nächste zu bringen. Diese relativ langsame Fahrt ist notwendig, damit ein unvermitteltes Halten möglich ist. Dieser Automatikstopp setzt bei Hindernissen im Weg ein.

Je nach Modell besitzen Lifta Treppenlifte eine maximale Tragfähigkeit von bis zu max. 160 kg. Plattformlifte erreichen eine maximale Tragfähigkeit von bis zu max. 300 kg. Sie ermöglichen sogar den Transport von Rollstühlen in andere Etagen.

Die Kosten eines Treppenlifts für gerade Treppen liegen zwischen € 4.900 bis 9.800,- und für Treppenlifte für kurvige Treppen zwischen € 10.000 bis 15.000,-. Die Preise hängen von unterschiedlichen Faktoren ab: Ist Ihre Treppe gerade oder hat sie Kurven? Anzahl der Kurven? Möchten Sie einen Stoff- oder Lederbezug und weitere Ausstattung? Benötigen Sie ein Modell mit 1 oder 2 Schienen und wie lang sind die Schienen?

Mit einem Treppenlift erhalten Sie ein Qualitätsprodukt. Individuell angefertigt nach Ihren Wünschen, Ihren Ansprüchen und den baulichen Voraussetzungen Ihrer Treppe. Ein seriöses und verbindliches Angebot können wir Ihnen deshalb erst nach einem persönlichen Gespräch und einer Besichtigung Ihrer Treppe erstellen. Mehr Informationen zu dem Thema finden Sie in den Rubriken Preise und Finanzierung.

Die Krankenkasse zahlt Ihnen einen Zuschuss zum Treppenlift, wenn Sie einen Pflegegrad besitzen. Zwar gibt es keinen Rechtsanspruch auf einen Zuschuss, aber unseren Erfahrungen nach ist die Wahrscheinlichkeit für die Bewilligung sehr hoch. Da die Krankenkasse eng mit der Pflegekasse zusammenarbeitet, können Sie sich für die Beantragung beim zuständigen Ansprechpartner Ihrer Krankenkasse melden. Mehr Informationen erhalten Sie in unserer Rubrik Zuschüsse.

Sie dürfen als Mieter einen Treppenlift in ein Mehrfamilienhaus einbauen lassen, wenn Sie den Zutritt zu Ihrer Wohnung aus körperlichen Gründen nicht mehr ohne Treppenlift schaffen. Sie müssen dabei als Mieter allerdings selber für die Kosten aufkommen. Grundlage für diese Regelung ist § 554a Abs. 1 BGB. Für den Einbau in Mehrfamilienhäuser gelten bestimmte Vorschriften zum Thema Brandschutz. Hier muss dann auch der ungehinderte Durchgang für Hausbewohner gewährt sein.

Ja, Sie können einen Treppenlift mieten oder finanzieren. Sie schonen Ihre finanziellen Rücklagen und haben konstante monatliche Raten. Interessant ist: Auch bei Miete und Finanzierung können Sie für Ihren Lifta einen Zuschuss bekommen. Eine Miete ist für eine vorübergehende Nutzung vorteilhaft beispielsweise nach einer Knie-Op. Benötigen Sie einen Treppenlift für einen längeren Zeitraum, kann eine Finanzierung hilfreich sein.

Wenn Sie in einen der Pflegegrade 1 bis 5 eingeordnet sind, können Sie von der Pflegeversicherung einen Zuschuss bis zu € 4.000,- erhalten. Auf diesen Zuschuss besteht zwar kein Rechtsanspruch. Erfahrungsgemäß wird Ihnen der Zuschuss aber mit hoher Wahrscheinlichkeit bewilligt.

Wird der Lifta infolge eines Unfalls benötigt, so bestehen gute Chancen auf Kostenerstattungen durch die zuständige Berufsgenossenschaft. Bei Kriegs- und Wehrdienstverletzungen wird ein Treppenlift unter Umständen ebenfalls teil- oder vollfinanziert.

Sprechen Sie mit unseren Beratern. Sie wissen genau, welche Voraussetzungen Sie erfüllen müssen, und helfen Ihnen bei der Antragsstellung.

Personen mit einem Pflegegrad von 1 bis 5 erhalten mit hoher Wahrscheinlichkeit einen Zuschuss über € 4.000,- von der Pflegekasse bewilligt. In einen Pflegegrad werden Sie eingestuft, wenn Sie zum Beispiel in Ihrer Mobilität bei gewöhnlichen und regelmäßig wiederkehrenden Tätigkeiten erheblich eingeschränkt sind. Außerdem sollten sich Schlaf, Sanitär- und Wohnbereich auf unterschiedlichen Etagen befinden. Weitere Voraussetzungen für einen Zuschuss bespricht Ihr Lifta-Berater gerne mit Ihnen. Er hilft Ihnen auf Wunsch auch bei der formlosen Antragstellung.

Ja, der Zuschuss wird auch rückwirkend gezahlt, wenn die Einstufung in die Pflegeversicherung erst nach der Anschaffung des Lifta erfolgt. Das Datum der Antragstellung ist entscheidend. Stellen Sie Ihren Antrag also so bald wie möglich.

Wenn Sie noch keine Pflegeleistungen erhalten, stellen Sie Ihren Antrag bei der zuständigen Pflegekasse, also bei Ihrer Krankenkasse. Senden Sie Ihr Anliegen am besten per Einschreiben. Nutzen Sie die Chance auf einen Zuschuss und informieren Sie sich noch heute. Auch unsere Berater informieren Sie gerne zum Thema schon vorab.

Der Antrag auf einen Zuschuss kann kurz und formlos sein. Sie erhalten dann von Ihrer Pflegekasse ein Formular, das Sie ausfüllen und zurücksenden. Ihre Pflegekasse leitet das Formular dann weiter an den Medizinischen Dienst (MDK). Wichtig: Der Antrag auf einen Treppenlift muss der Krankenkasse vorliegen bevor dieser eingebaut wird. Kaufen dürfen Sie den Treppenlift schon vor der Beantragung. 

Die Pflegekasse trifft die Entscheidung mithilfe des Medizinischen Dienstes (MDK). Ein Gutachter des MDK prüft dazu Ihr häusliches Umfeld und stellt die Pflegebedürftigkeit fest. Dafür gilt das Begutachtungsinstrument, dass dabei hilft, den richtigen Pflegegrad zu ermitteln. Mit diesem werden die Bedürfnisse jeder Person individuell ermittelt. Im Vordergrund steht die Selbstständigkeit, seinen Alltag zu gestalten und die vorliegenden Beeinträchtigungen.