Wellness für Senioren – So bleiben Sie gesund und fit

  • Diese Seite bei Facebook empfehlen
  • Diese Seite bei Twitter empfehlen
  • Diese Seite bei Google+ empfehlen

01.12.2016 0

© Syda Productions - fotolia.com (© Syda Productions - fotolia.com)

© Syda Productions - fotolia.com

Wohlbefinden hat einen neuen Namen: Wellness. Der Trendbegriff vereint Gesundheit, Fitness und Ernährung. Ihr Alter ist keine Ausrede! Als Senior ist Entspannung ebenso wichtig wie in jüngeren Jahren, denn auch jetzt ist Ihr Körper anfällig für Stress und Anstrengung. Wer sich ausgelaugt fühlt, braucht eine „Frischekur“ für die Nerven. Wir haben die Wellness-Tipps für zuhause und unterwegs.

  1. Was ist Wellness?
  2. Spürbare Effekte von Wellness
  3. Wellnessmöglichkeiten für Senioren
  4. Barrierefreiheit im Wellnesszentrum

Was ist Wellness?

Wer unter Wellness nur hübsch gestaltete Badelandschaften, Massagen und Kosmetik versteht, der irrt, denn Wellness ist weitaus mehr. Es bedeutet „wohlfühlen“ und ist das große Gesamtpaket rund um Ihr Wohlbefinden. Der Begriff vereint alte Weisheiten und Gedanken ganzheitlicher Programme wie der indischen Heilmethode Ayurveda und der traditionellen chinesischen Medizin. Ziel beider Lehren ist die innere Harmonie, Ausgeglichenheit und Gesundheit von Körper, Geist und Seele. Zu Wellness gehören einzelne Entspannungsprogramme zur Stressregulierung und zur Aktivierung des Körpers. Dabei sollen auch die Selbstheilungsprozesse des Körpers angeregt werden.

Zu den bekannten Wellness-Anwendungen gehören:

  • Meditation
  • Yoga
  • Pilates
  • Massagen
  • Saunagänge
  • Aroma-Kuren
  • Heilbäder
  • Peelings
  • Moorbäder
  • Entgiftungskur/„Detox“
  • Fastenkur

Spürbare Effekte von Wellness

Wellness ist nicht einfach nur entspannend, es hat vielerlei positive Effekte. Körperlich wie auch geistig können Sie diese nach und während der verschiedenen

frau-meditiert

© michaelheim – fotolia.com

Anwendungen beobachten. Wellness-Behandlungen bewirken bei einigen gesundheitlichen Problemen sogar eine sanfte Linderung. So können störende Verspannungen schnell gelockert, Durchblutungsstörungen verbessert, Herz- Kreislauf-Probleme und Bluthochdruck ganzheitlich gemildert werden.

Wellness lässt sich grob in innere und äußere Anwendungen unterteilen. Zu den äußeren gehören die Haut- und Körperpflege, Bäder, Sauna, Aromatherapie, Massagen etc. Die inneren umfassen beispielsweise spezielle Diäten, Fasten- und Entgiftungskuren oder auch eine langfristige Ernährungsumstellung.

 

Wellness von Geist und Seele: Meditation

Für Senioren, die sich mal wieder richtig entspannen und den Ausgleich von Stress und Unruhe suchen, bieten sich Yoga und Meditation an. Diese Entspannungsübungen dienen der Beruhigung und sollen neue Kraft verleihen. Yoga und Meditation geben Ihnen ein Bewusstsein für den eigenen Körper und bieten einen mentalen Ausgleich und Balance zum hektischen Leben. Erlernen Sie hier, ein Gespür dafür zu entwickeln, was Ihnen gut tut.

 

Praxistipps: Wellness für Senioren zu Hause

Sie brauchen nur wenige Mittel, um Ihr eigenes Wohlbefinden zu steigern. Nehmen Sie sich Zeit für sich und schaffen Sie Ihre eigene kleine Wellness-Oase zu Hause und Wohlfühl-Augenblicke in Ihrer Freizeit. In Apotheken, Drogeriemärkten oder im Internet erhalten Sie dafür alles Notwendige. So geht’s:

  1. Duftkerzen machen nicht nur ein gemütliches Ambiente, sondern lassen Sie mit ihrem angenehmen Aroma einen Gang zurückschalten. Auch Räucherstäbchen oder Öllampen entfalten angenehme Düfte.
  2. Sorgen Sie mit ruhiger Musik für eine entspannte Atmosphäre.
  3. Eine Lampe aus Salzkristall taucht Ihr Zuhause in angenehmes Licht und lässt Sie leichter zur Ruhe kommen.
  4. Badezusätze mit Aromen lassen Sie durch die Kombination von Wärme und Duft entspannen.
  5. Gesichtsmasken und Peelings in vielen Variationen erfrischen und pflegen Ihre Haut.
  6. Vielerorts gibt es mobile Masseure, die Sie zu Hause massieren. In Ihrer gewohnten Umgebung baut der Masseur seine Liege auf und bringt alles Weitere für eine wohltuende Massage mit.
  7. Mit einer Massageauflage können Sie aus Ihrem Wohnzimmersessel einen Massagesessel machen.
  8. Ein warmes Fußbad macht wieder munter. Grobes Meersalz im Wasser dient zur leichten Massage der Füße.
  9. In gemütlicher Atmosphäre lässt es sich gut entspannen. Lesen Sie dabei ein Buch oder hören Sie sich ein Hörbuch an und versinken Sie in die Welt eines gefühlvollen Romans oder eines spannenden Krimis.

Wellness-Möglichkeiten für Senioren

Für Wellness gibt es viele Möglichkeiten, die Sie nicht alleine organisieren müssen. Mittlerweile haben sich Reiseveranstalter oder Kurregionen auf das Bedürfnis von Senioren nach kompletten Rundum-Wellness-Paketen eingestellt.

Massage

© Monkey Business – fotolia.com

Kurorte gehen mit der Zeit. Sie haben nicht mehr nur das Ziel der Erholung und Heilung akuter Beschwerden und Krankheiten, sondern besitzen nun auch ein umfassendes Wellness-Angebot. Massagen, Kosmetik und Meditation genießen Sie jetzt neben Heilbädern und Thermalquellen. Allerdings müssen Sie diese Wellness-Anwendungen stets privat zahlen, sie sind nicht Teil einer von der Krankenkasse unterstützten Kur.

Es muss nicht Deutschland sein? Wellness ist ein internationales Phänomen, das sich auch mit einem Urlaub in der Ferne verbinden lässt. Ein Hotelurlaub muss sich nun nicht mehr auf Übernachtung und Mahlzeiten beschränken – buchen Sie doch ein Wellness-Hotel mit eigenem Spa-Bereich. Im Reisebüro oder über das Internet erhalten Sie Informationen für Ihren Entspannungsurlaub.

Barrierefreiheit im Wellness-Zentrum

Barrierefreies Wohnen können Sie nach Ihren Bedürfnissen bei Ihnen zu Hause umsetzen. Außerhalb Ihres Wohnumfelds sind Sie jedoch auf die Barrierefreiheit, beispielsweise von Einrichtungen und öffentlichen Gebäuden, angewiesen. Diese Barrierefreiheit ist auch in den Wellness-Zentren mittlerweile meist gut umgesetzt, sodass Ihnen nahezu zu fast allen Gebäuden ein selbstständiger Zugang ermöglicht wird. Sitzlifte, Rampen und Aufzüge ermöglichen den Zutritt – breite Gänge, Handläufe und Lichtschalter auf Rollstuhlhöhe lassen Sie Wellness ohne Einschränkungen genießen.

Tipp: Rufen Sie doch vor Ihrem Wellness-Tag in der entsprechenden Einrichtung an und fragen Sie nach:

  • Ist der Eingang mit einer Rampe versehen?
  • Gibt es Aufzüge in andere Etagen?
  • Sind Sanitäranlagen und Umkleiden barrierefrei?
  • Gibt es ein Schwimmbecken, das gegebenenfalls mit Wasserlift oder Treppen mit beidseitigem Handlauf versehen ist?

Wichtiger Hinweis: Vorsicht bei akuten Erkrankungen!

Haben Sie akute gesundheitliche Probleme mit dem Herz-Kreislauf-System oder den Atemwegen, sollten Sie sich erst von Ihrem Hausarzt beraten lassen, welche Wellness-Behandlungen für Sie geeignet sind.

Fazit

Gönnen Sie sich Ihre persönliche Auszeit! Wellness unterstützt Ihr Wohlbefinden. Varianten der Entspannungstechniken bringen Erholung und Ausgeglichenheit, körperlich wie auch mental. Ob Bewegung, Kosmetik, Ernährung, eine Reise, der Wellnesstag zu Hause oder einfach ein gutes Buch – finden Sie heraus, welche Wellness-Anwendungen Ihnen besonders guttun und den gewünschten Effekt des Wohlbefindens und der Entspannung auslösen. Und nehmen Sie sich unbedingt Zeit – denn Wellness und Hektik vertragen sich nicht.

Was ist Ihr Geheimnis für einen Wellnesstag?

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 6.0/6 (2 Bewertungen insgesamt)
Wellness für Senioren – So bleiben Sie gesund und fit, 6.0 out of 6 based on 2 ratings
  • Diese Seite bei Facebook empfehlen
  • Diese Seite bei Twitter empfehlen
  • Diese Seite bei Google+ empfehlen

Schreiben Sie einen Kommetar


Die mit * gekennzeichneten Felder sind erforderlich.