Tanja Schilling

Wir feiern den Tag der Schokolade: Es lebe das süße Verlangen!

  • Diese Seite bei Facebook empfehlen
  • Diese Seite bei Twitter empfehlen
  • Diese Seite bei Google+ empfehlen

07.07.2015 0

LIF_ON_WelttagSchokolade_150505_blog (© Zerbor)

© Zerbor

Schokolade macht glücklich! Sie gilt als die Selbstmedikation schlechthin gegen trübe Laune. Oder macht sie einfach nur süchtig und das Verlangen nach dem dunklen Schmelz ist daher so groß?

Bester Laune dank Schoki

Jahrelang hielt sich die Mär, dass Schokolade in der Lage sei, den Gehalt des Botenstoffs Serotonin im Körper zu steigern und damit die Stimmung zu heben. Jedoch haben inzwischen wissenschaftliche Studien ergeben, dass dies nicht die Ursache sein kann, weshalb wir uns nach dem Verzehr von Schokolade oft besser fühlen. Chemische Prozesse spielen tatsächlich nur eine untergeordnete Rolle. Vielmehr ist es so, dass wir schlicht und einfach das sinnliche Erlebnis „Schokolade“ lieben und glücklich sind, wenn das Verlangen nach ihrem Geruch, ihrer Konsistenz und ihrem Geschmack befriedigt wird. Das ist ja auch nicht der schlechteste Grund, oder?

Schokolade fürs Herz

Und wie steht es mit dem Einfluss von Schokolade auf Herz und Gefäße? Angeblich stecken in Kakao Substanzen, die Herz und Gefäße fit halten sollen. Auch dieser Frage begegneten die Wissenschaftler mit detaillierten Versuchsreihen und stellten fest, dass es tatsächlich einige positive Effekte auf Herz und Kreislauf gibt.

Die im Kakao enthaltenen Flavanole machen die Blutgefäße elastischer und wirken leicht blutdrucksenkend. Bereits kleine Mengen Bitterschokolade können diesen positiven Einfluss auf den Blutdruck haben – und mit kleiner Menge sind tatsächlich nur ein, zwei Stücke gemeint. Größere Mengen Schokolade sind und bleiben leider immer ungesund: zu viele Kalorien, zu viel Zucker und Fett.

Schokolade macht schön!

Bleibt noch der äußerliche Effekt des in der Schokolade enthaltenen Kakaos bzw. der Kakaobutter zu beleuchten. Denn diese enthält angeblich schützende und neutralisierende Antioxidantien, die den sogenannten freien Radikalen zu Leibe rücken und somit helfen sollen, die Haut gesund, glatt und straff aussehen zu lassen. Diese Wirkung ist noch nicht wissenschaftlich sicher nachgewiesen. Tatsächlich jedoch schmilzt Kakaobutter bereits bei Körpertemperatur und hinterlässt ein weiches Gefühl auf der Haut. Zudem versorgt sie diese mit besonders viel Feuchtigkeit. Sie ist vor allem für den Einsatz bei trockener Haut geeignet und findet deshalb als Zusatz in vielen Lotionen, Cremes und Seifen Verwendung.

Unter diesen Voraussetzungen hat Schokolade nachhaltig Einzug in die Welt von Wellness, Schönheit und Kosmetik gehalten. Ob schokohaltige Hautcremes, Schokoladenmassagen, Schokoladenbad oder Kakao-Lippenpflege – die Anwendungen sind endlos und manchmal sehr phantasievoll.

Doch egal, wofür Sie Schokolade gerne einsetzen – vergessen Sie nicht, ein Stückchen auch einfach mal nur so zu genießen. Besonders an diesem Ehrentag.

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 2.7/6 (3 Bewertungen insgesamt)
Wir feiern den Tag der Schokolade: Es lebe das süße Verlangen!, 2.7 out of 6 based on 3 ratings
  • Diese Seite bei Facebook empfehlen
  • Diese Seite bei Twitter empfehlen
  • Diese Seite bei Google+ empfehlen

Schreiben Sie einen Kommetar


Die mit * gekennzeichneten Felder sind erforderlich.