Dr. Marion Steinbach

Kleine Helfer, die den Alltag erleichtern (Teil 1)

  • Diese Seite bei Facebook empfehlen
  • Diese Seite bei Twitter empfehlen
  • Diese Seite bei Google+ empfehlen

05.06.2013 0

Knopfhaken (© Walz Vital)

© Walz Vital

Meist sind es die kleinen Dinge, die das Leben schwer machen. Wer einmal die Hand oder den Arm verletzt hatte, weiß, wie mühsam plötzlich alles ist, was man vorher gemacht hat, ohne auch nur einen Gedanken daran zu verschwenden: Den Reißverschluss schließen, ein Glas Senf öffnen …. ganz schön schwierig. Oder sogar unmöglich. Wir haben uns einmal umgeschaut und für Sie eine Übersicht von kleinen Helfern zusammen getragen, damit Sie im Falle des Falles Hilfe haben. Wir stellen sie Ihnen in den nächsten Tagen im Lifta-Blog in lockerer Folge vor. Den Anfang machen kleine Helfer beim Anziehen.

Eigenständig anziehen – so viel Selbstständigkeit kann sein

Können Sie sich wegen eines eingeklemmten Nervs  im Rücken nicht bücken, wird das Anziehen der Strümpfe zur Tortur. Hilfe bieten Strumpfanzieher. Sie stülpen den Strumpf ganz einfach über die Anziehhilfe und ziehen ihn dann an den Bändern hoch. Das gleiche Patent gibt es auch für Strumpfhosen.

Slipper oder Schnürschuhe – so haben Sie wieder die Wahl

Probleme beim Anziehen der Schuhe können Sie natürlich dadurch umgehen, dass Sie Slipper anziehen, in die Sie mit Hilfe eines Schuhanziehers hineinschlüpfen. Mit elastischen Schnürsenkeln können Sie aber auch wieder Schürschuhe tragen. Sie ziehen die elastischen Schnürsenkel ganz einfach durch die Löcher und können in den Schuh hineinschlüpfen, ohne die Schnürriemen lösen und wieder binden zu müssen. Und trotzdem sitzt der Schuh fest am Fuß.

Knöpfe und Reißverschlüsse auch einhändig schließbar

Knöpfe oder Reißverschlüsse mit einer Hand schließen zu wollen ist ein kleines Kunststück. Sie brauchen nicht zu üben, bis Sie es irgendwann können, wenn Sie Knopfhaken und Reißverschlussringe oder -zipper haben. Der Knopfhaken zieht den Knopf mit Hilfe einer Schlinge durch das Knopfloch. Es gibt die Knopfschließer in drei Größen – für kleine, mittlere und große Knöpfe. Beim Reißverschluss können Sie zwischen bunten Bändchen oder einem Metallring wählen. Beides wird durch die Öse des Reißverschlusszippers gefädelt. Das Ergebnis: Sie haben etwas in de Hand, um den Reißverschluss zu ziehen und müssen sich nicht mit dem kleinen Zipper abmühen.

„Ersatzhand“ hilft Oberteile anziehen

Ist die Schulter verletzt oder ein Arm nur eingeschränkt einsetzbar, hilft ein Haken mit Gummispitze beim Anziehen von Bluse oder Jacke.

Alle Teile sind in speziellen Seniorenbedarfsshops auch im Internet erhältlich.

Haben Sie Tipps, wie man sich mit Einschränkungen eigenständig anziehen kann? Nutzen Sie die Kommentarfunktion und schreiben Sie uns. Wir freuen uns auf Ihre Nachricht.

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 0.0/6 (0 Bewertungen insgesamt)
  • Diese Seite bei Facebook empfehlen
  • Diese Seite bei Twitter empfehlen
  • Diese Seite bei Google+ empfehlen

Schreiben Sie einen Kommetar


Die mit * gekennzeichneten Felder sind erforderlich.