Dr. Marion Steinbach

Frühlingsboten begrüßen und jeden Sonnenstrahl genießen

  • Diese Seite bei Facebook empfehlen
  • Diese Seite bei Twitter empfehlen
  • Diese Seite bei Google+ empfehlen

25.03.2013 0

Frühlingsstrauß (© BeTa-Artworks - Fotolia.com)

© BeTa-Artworks - Fotolia.com

Zwar ist es noch nicht so frühlingshaft, wie wir uns das nach dem langen, dunklen und kalten Winter wünschen. Nutzen Sie die ersten Sonnenstrahlen trotzdem für einen Osterspaziergang. Denn der Körper braucht die Sonne. So hat das Schlafhormon Melatonin und damit die Frühjahrsmüdigkeit keine Chance. Ein bisschen moderate Bewegung kurbelt den Kreislauf an und bringt den Stoffwechsel auf Trab. Zusätzlich für gute Laune sorgen die vielen Frühjahrsboten, die man überall in den Parks und Gärten entdecken kann, vor allem Schneeglöckchen und Krokusse. Wenn Sie die Natur nicht alleine erkunden mögen, finden Sie Gleichgesinnte übrigens bei den regionalen Veranstaltungen des Naturschutzbundes Deutschland. Die Angebote reichen von der vogelkundlichen Frühwanderung über die Amphibienexkursion und die Frühblüherwanderung bis zum Tag der offenen Farmtür und der Eiderschiffahrt.

Schiffstouren sind überhaupt eine tolle Alternative, um frische Luft und Sonne zu genießen. Vielerorts, wie auf dem Rhein oder auf dem Leipziger Neuseenland beginnt die neue Saison zu Ostern.

Denken Sie auch einmal an andere Attraktionen, die Sie lange nicht genießen konnten: Viele Freilichtmuseen, die über Winter geschlossen hatten, öffnen jetzt wieder ihre Pforten, wie das Freilichtmuseum in Detmold oder das in Hagen. Auch manche Burgen und  Schlösser erwachen jetzt aus dem Winterschlaf.

Wenn es Ihnen draußen dann doch zu ungemütlich ist, holen Sie sich den Frühling mit einem bunten Strauß Tulpen oder Osterglocken ins Haus.

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 6.0/6 (1 Bewertung insgesamt)
Frühlingsboten begrüßen und jeden Sonnenstrahl genießen, 6.0 out of 6 based on 1 rating
  • Diese Seite bei Facebook empfehlen
  • Diese Seite bei Twitter empfehlen
  • Diese Seite bei Google+ empfehlen

Schreiben Sie einen Kommetar


Die mit * gekennzeichneten Felder sind erforderlich.