Dr. Marion Steinbach

Der Einkaufstrolley – rückenschonend und cityschick

  • Diese Seite bei Facebook empfehlen
  • Diese Seite bei Twitter empfehlen
  • Diese Seite bei Google+ empfehlen

24.04.2015 0

Fotolia_23590428_XL_blog (© Caroline Schrader - fotolia.com)

© Caroline Schrader - fotolia.com

Vorbei die Zeiten, in denen man verschämt mit dem „Hackenporsche“ die Einkäufe nach Hause zog. Seit auch jüngere Generationen entdeckt haben, wie praktisch es ist, die Kartoffeln, Getränke und Co. zu rollen statt Tüten zu schleppen, gibt es den Trolley nicht mehr nur in Schwarz, Mausgrau und gedecktem Rot. Moderne Farben, elegante Muster oder sportliche Reifen machen den Einkaufstrolley zu einem schicken Accessoire.

Bei aller Ästhetik – die Funktionalität darf natürlich nicht auf der Strecke bleiben. Denn zu den Hauptvorteilen des Trolleys gehört es schließlich, dass er den Rücken und die Gelenke schont, Kraft spart und insbesondere älteren Menschen ermöglicht, die Einkäufe ohne fremde Hilfe zu erledigen.

Wenn Sie über den Kauf eines solchen Einkaufshelfers nachdenken, sollten Sie folgende Merkmale im Blick behalten:

Das Gestell – stabil und verstellbar

Achten Sie darauf, dass das Gestell höhenverstellbar ist. Wenn Sie es auf Ihre Größe eingestellt haben, fahren Sie sich nicht selbst mit dem Trolley in die Hacken. Stabil sollte es sein, aber nicht zu schwer. Ideal sind gut verarbeitete Alu-Gestelle. Die Leichtgewichte unter den Trolleys wiegen um die anderthalb Kilogramm.

Achten Sie auf eine hohe Spurbreite von mindestens 40 cm, besser mehr. Sie sorgt für Stabilität – auch in den Kurven.

Die Tasche – wasserabweisend und abnehmbar

Damit Sie Ihre Einkäufe trocken nach Hause bringen, sollte die Tasche idealerweise wasserabweisend sein. Abnehmbare Taschen lassen sich besser reinigen. Ein weiterer Vorteil: Ohne Tasche können Sie das Gestell zum Transport von Kisten verwenden. Dabei sollten Sie besonders auf die Stabilität des Gestells achten.

Wollen Sie beim Einkauf die Hände frei haben und keine weitere Tasche mitnehmen? Dann sollte Ihr Trolley ein abschließbares Fach für Ihre Geldbörse haben und vielleicht sogar noch ein Klarsichtfach für den Einkaufszettel. Sehr praktisch für den Transport von gekühlten Waren sind Trolleys mit Thermofach. So bleiben Lebensmittel bis daheim gut gekühlt. Apropos praktisch: Testen Sie noch vor dem Kauf, ob die Tasche offen bleibt, wenn Sie sie geöffnet haben. Klappt sie immer wieder zu, wird es mühsam, die Einkäufe darin zu verstauen.

Die Räder – Material und Größe zweckentsprechend wählen

Verschiedene Modelle haben Luftreifen, die wie Autoreifen aufgepumpt werden können. Andere haben langlebige Vollgummireifen. Wichtig ist, dass sie leicht und leise rollen. Nicht nur das Material der Räder ist wichtig, sondern auch die Größe: Größere Räder, d.h. mit mehr als 20 cm Durchmesser, verleihen dem Trolley besondere Stabilität und erleichtern es, damit Stufen zu überwinden.

Sie haben einen Einkaufstrolley? Dann geben Sie unseren Lesern doch Ihre Erfahrung weiter. Schreiben Sie uns. Wir freuen uns auf Ihre Nachricht.

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 3.3/6 (3 Bewertungen insgesamt)
Der Einkaufstrolley – rückenschonend und cityschick, 3.3 out of 6 based on 3 ratings
  • Diese Seite bei Facebook empfehlen
  • Diese Seite bei Twitter empfehlen
  • Diese Seite bei Google+ empfehlen

Schreiben Sie einen Kommetar


Die mit * gekennzeichneten Felder sind erforderlich.