Dr. Marion Steinbach

Automatische Erinnerung an die Medikamente: so haben Sie den Kopf frei für andere Dinge

  • Diese Seite bei Facebook empfehlen
  • Diese Seite bei Twitter empfehlen
  • Diese Seite bei Google+ empfehlen

09.07.2013 0

Automatische Erinnerung an die Medikamente (© Robert Kneschke - Fotolia.com)

© Robert Kneschke - Fotolia.com

Sie haben viele Interessen und Hobbys, einen Freundeskreis und eine Familie, die Sie auf Trab hält? Da kann es schnell passieren, dass man vergisst, die Medikamente rechtzeitig einzunehmen. Damit das nicht passiert, gibt es eine Reihe praktischer kleiner Helfer. Wir stellen Ihnen eine Auswahl vor:

1. Spezielle Vibrationsuhren erinnern durch einen lautlosen oder hörbaren Alarm an die Einnahme der Medikamente. Je nach Modell lassen sich bis zu acht verschiedene Alarmzeiten einstellen. Die Alarmuhren können wie eine Armbanduhr genutzt werden. Schalten Sie den Alarm auf lautlos, vibriert die Uhr und erinnert sie – auch in der Öffentlichkeit – diskret daran, dass es Zeit für die Medizin ist. Und: Wenn Sie den Alarm nicht für die Medikamenteneinnahme brauchen, können Sie sich von Ihrer Uhr beispielsweise auch daran erinnern lassen, dass Sie zu wenig Flüssigkeit zu sich nehmen und wieder mal ein Glas Wasser trinken sollten.

2. Erinnerung per Knopfdruck: Zu der Vielzahl an Funktionen des Notrufsystems „Rettung per Knopfdruck“ gehört auch der Medikamenten-Timer: Eine automatische Ansage erinnert an die rechtzeitige Einnahme der Medikamente. Bis zu 25 Medikamente können Sie so verwalten. Der Medikamenten-Timer dient zugleich als Notruf. Denn: Wenn Sie nicht bestätigen, dass Sie die Medikamente eingenommen haben,  löst das Gerät automatisch einen Service-Ruf aus.

3. Sie haben ein iPhone oder ein iPod? Dann kann Ihnen die App „Medikamentenplan“ helfen. Die App ist von der Klinik für Nephrologie am Universitätsklinikum Essen entwickelt worden, um Patienten zu helfen, die Übersicht über regelmäßig einzunehmende Medikamente zu behalten. Sie geben die Medikamente ein, die Sie nehmen müssen, wählen Ihre Dosis und erstellen dann den Tagesplan, in dem Sie eingeben, wie oft Sie wann wie viele Tabletten nehmen müssen. Die App gibt Ihnen zu den eingestellten Zeiten automatisch einen entsprechenden Hinweis. Es können viele Detailinformationen hinterlegt werden, wie auch Fotos von der Verpackung und dem Inhalt.

4. Eine weitere Alternative für Smartphone-Besitzer: Die App plustime. Bei dieser kostenlosen App können Sie einstellen, in welcher Dosierung Sie wann Ihre Medikamente einnehmen müssen. Unterscheiden können Sie bei dieser App zwischen morgens, mittags, nachmittags und abends. Zum eingestellten Termin ertönt ein Signal und es ploppt ein Fenster mit der Erinnerung auf. Außerdem können Sie ein Foto von der Verpackung, die Kontaktdaten des verschreibenden Arztes oder Einnahmehinweise hinterlegen – zum Beispiel, dass das Mittel vor oder nach dem Essen genommen werden sollte.

 

Was machen Sie, um an die Einnahme der Medikamente zu denken? Schreiben Sie uns. Nutzen Sie hierfür die Kommentarfunktion. Wir freuen uns auf Ihre Tipps.

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 3.7/6 (3 Bewertungen insgesamt)
Automatische Erinnerung an die Medikamente: so haben Sie den Kopf frei für andere Dinge, 3.7 out of 6 based on 3 ratings
  • Diese Seite bei Facebook empfehlen
  • Diese Seite bei Twitter empfehlen
  • Diese Seite bei Google+ empfehlen

Schreiben Sie einen Kommetar


Die mit * gekennzeichneten Felder sind erforderlich.