Dr. Marion Steinbach

Älter werden leicht gemacht Teil 7

  • Diese Seite bei Facebook empfehlen
  • Diese Seite bei Twitter empfehlen
  • Diese Seite bei Google+ empfehlen

06.03.2013 0

Ältere Dame beim einkaufen mit Betreuerin (© Peter Maszlen - Fotolia.com)

© Peter Maszlen - Fotolia.com

Den Alltag an die veränderten Möglichkeiten anpassen

Der Pianist Arthur Rubinstein hat auf die Frage, wie er es schaffe, mit über 80 noch Konzerte zu geben, geantwortet:

  • er habe sein Programm reduziert, spiele also weniger Stücke als früher
  • diese übe er dafür um so intensiver und
  • vor den schnell zu spielenden Passagen spiele er langsamer, damit diese um so schneller klängen.

Damit hat Arthur Rubinstein praktiziert, was Altersforscher Paul Baltes in der SOK-Strategie empfohlen hat:

  • Selektieren: man sollte auswählen, was man noch mache wolle und seine Aufgaben entsprechend reduzieren.
  • Optimieren: man sollte die Gehirnreserven durch ein gesundes Leben möglichst groß halten
  • Kompensieren: Funktionseinbußen (z.B. des Sehsinns, des Hörsinns) sollten ausgeglichen werden, weil ihr Ausgleich zu viel Aufmerksamkeit binden würde. Dank Kompensation indes habe man mehr Kapazitäten für die anderen Wahrnehmungen.

Was für eine Strategie haben Sie entwickelt, um weiterhin Dinge zu machen, die Ihnen lieb und wichtig sind?

Schreiben Sie uns. Nutzen Sie hierfür die Kommentarfunktion. Wir freuen uns auf Nachricht von Ihnen!

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 0.0/6 (0 Bewertungen insgesamt)
  • Diese Seite bei Facebook empfehlen
  • Diese Seite bei Twitter empfehlen
  • Diese Seite bei Google+ empfehlen

Schreiben Sie einen Kommetar


Die mit * gekennzeichneten Felder sind erforderlich.