Lianka Schlößer

Spenden für „Die Tafel“ – Die Lifta Azubis sammeln Spenden für den guten Zweck

  • Diese Seite bei Facebook empfehlen
  • Diese Seite bei Twitter empfehlen
  • Diese Seite bei Google+ empfehlen

11.02.2016 0

Lifta Spendenaktion

Fröhliche Gesichter und ein herzliches Willkommen – das erwartete uns bei der Spendenübergabe in der Frechener Tafel. Stück für Stück füllten sich die Regale, bis es keine freie Stelle mehr gab. Es sind überraschend viele Spenden zusammengekommen.

Spulen wir ein paar Wochen zurück.

Im Rahmen des zweiten Lehrjahres in der Berufsschule wurde uns Auszubildenden die Aufgabe zugeteilt, ein soziales Projekt durchzuführen. Die einzige Vorgabe: Alle 25 Schüler der Klasse mussten gemeinsam daran arbeiten. Darunter auch meine beiden Mitstreiter bei Lifta, Deniz Kayla und Alexander Evladenko, und ich. Nach heißen Diskussionen und einigen Absagen von möglichen Kooperationspartnern stand schließlich fest: Wir sammeln Spenden für die „Frechener Tafel“.

Rege Beteiligung von Lifta Kollegen

Erwünscht waren jedoch keine Geldspenden, sondern haltbare Lebensmittel. Wir fanden die Idee super, all unseren Lifta Kollegen die Möglichkeit zu geben, sich an dieser Aktion zu beteiligen. Doch wie sollten wir das bewerkstelligen? Wir verfassten eine E-Mail, welche an alle Mitarbeiter des Unternehmens gerichtet war, in der wir unser Projekt vorstellten und um Lebensmittelspenden baten. Die Resonanz war erstaunlich!

Es kamen unterschiedlichste Lebensmittel zusammen: Konserven, Nudeln, Süßigkeiten, Cornflakes etc.. Also alles, was man sich vorstellen kann. Dank einiger Geldspenden konnten wir noch zusätzliche Lebensmittel einkaufen. Die geballte Ladung füllte schließlich den gesamten Kofferraum und die Rücksitze eines Kombis. Bei diesem Anblick verspürte ich schon eine gewisse Vorfreude auf die Übergabe bei der Tafel, welche am nächsten Tag stattfinden sollte.

Große Freude über die Spenden

Dann war es auch schon soweit – Tag X. Um 10 Uhr rollten wir und einige unserer Mitschüler auf den Parkplatz der „Frechener Tafel“. „Habt ihr auch den Wagen voll?“, rief ein Mitschüler. Als Antwort darauf öffnete ich den Kofferraum. Die ehrenamtlichen Helfer bei der Tafel und ihr Organisator, Herr Borchard, kamen uns lächelnd aus dem Gebäude entgegen. Alle freuten sich über die Menge an Spenden, die zusammengekommen war.

Jeder packte mit an, als wir die Lebensmittel nach und nach in die Regale räumten. Die Stimmung war fröhlich, es gab viel zu lachen. Als schließlich alle Regale gefüllt waren, herrschte erst einmal ein kurzes kollektives Schweigen. Dank der regen Beteiligung aller Lifta Mitarbeiter sowie der Spenden einiger anderer in unserer Klasse vertretenen Unternehmen, konnten wohl viele hungrige Münder gesättigt werden.

Natürlich griff bei dem Anblick schon die erste ehrenamtliche Helferin zur Kamera. „Stellt euch mal alle darüber!“ Sie knipste Foto um Foto, bis die Lebensmittel und wir aus so ziemlich jedem erdenklichen Blickwinkel einmal abgelichtet waren. „Und wenn Sie dann alle groß und in Rente sind, kommen Sie uns als Ehrenamtliche unterstützen!“, sagte Herr Borchard noch lachend, bevor wir uns verabschiedeten.

Rückblickend war die viele Arbeit, welche wir in dieses Projekt gesteckt haben, es wirklich wert. Zu sehen, wie viel Freude wir durch die Spenden hervorrufen konnten, macht meine Mitstreiter und mich stolz auf unsere Arbeit und auf alle Spender.

Dank aller Personen, die sich beteiligt haben, war es ein voller Erfolg.

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 5.7/6 (3 Bewertungen insgesamt)
Spenden für „Die Tafel“ – Die Lifta Azubis sammeln Spenden für den guten Zweck, 5.7 out of 6 based on 3 ratings
  • Diese Seite bei Facebook empfehlen
  • Diese Seite bei Twitter empfehlen
  • Diese Seite bei Google+ empfehlen

Schreiben Sie einen Kommetar


Die mit * gekennzeichneten Felder sind erforderlich.