Dr. Marion Steinbach

Das iPad – kinderleicht! Ein Selbstversuch

  • Diese Seite bei Facebook empfehlen
  • Diese Seite bei Twitter empfehlen
  • Diese Seite bei Google+ empfehlen

06.08.2013 1

Heide Breimeier (© Lifta)

© Lifta

Das iPad von Apple ist ein Kultobjekt. Als im letzten Jahr das neue Modelle des Tablet-PCs auf den Markt kam, musste man sich in eine lange Warteliste eintragen. Die Leiterin der Lifta-Kundenevents Heide Breimeier hat wenige Monate bevor Sie jetzt in den Ruhestand ging, von Lifta ein i-Pad bekommen. Hier schildert sie ihre Erfahrungen mit dem Kultobjekt:

Wie war es für Sie, als es hieß, dass Sie ein iPad bekommen?

Heide Breimeier: Sagen wir einmal so – in  meinem Umfeld fanden das alle toll, aber ich habe ich mich erst mal nicht gefreut. Aber es hat mich stolz gemacht, dass man mir das zutraut. Also habe ich es versucht. Mein Leitspruch ist „Höre nie auf anzufangen“. Außerdem wollte ich den Kollegen, die alle jünger sind, beweisen, dass ich noch nicht zum alten Eisen gehöre.

Was hatten Sie für Bedenken?

Heide Breimeier: Ich wusste nicht, wie es funktioniert, wie ich damit zurechtkommen würde. Als ich die Symbole auf dem Bildschirm gesehen habe, dachte ich – das wir eine never ending story, bis ich das kann.

Hat es denn lange gedauert?

Heide Breimeier: Nein, überhaupt nicht. Ich habe das iPad mitgenommen auf die Fahrt zu einem Event nach Nürnberg. Nach der Hälfte der Strecke wusste ich, wie das funktioniert. Später hat mir mein Sohn noch gezeigt, wie man Fotos machen und Musik hören kann … und eine Kollegin hat mir gezeigt, wie man Hotels sucht und sich anschauen kann.

Was sind die Vorteile gegenüber einem normalen PC?

Heide Breimeier: Unser PC steht bei uns im ersten Stock. Wenn ich meinem Mann etwas zeigen will, muss er immer zu mir nach oben kommen und sich neben mich stellen. Das iPad liegt im Wohnzimmer auf dem Tisch, man nimmt es auf den Schoß und kann dem anderen ganz bequem etwas zeigen.

Für wen ist das iPad geeignet?

Heide Breimeier: Mit dem iPad umzugehen kann jeder lernen. Die Wischtechnik ist eine reine Übungssache. Ich war anfangs viel zu schnell. Ansonsten ist das ein Gerät für jede Altersgruppe. Es ist eine reine Einstellungsfrage, ob ich das lerne.

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 6.0/6 (1 Bewertung insgesamt)
Das iPad – kinderleicht! Ein Selbstversuch, 6.0 out of 6 based on 1 rating
  • Diese Seite bei Facebook empfehlen
  • Diese Seite bei Twitter empfehlen
  • Diese Seite bei Google+ empfehlen

Schreiben Sie einen Kommetar


Die mit * gekennzeichneten Felder sind erforderlich.

Kommentare

von Ein Stück Unabhängigkeit gewinnen – in jedem Alter Neues entdecken | Lifta Blog am 06.02.2014

[…] Wie bereits berichtet hat die ehemalige Leiterin des Lifta Kundenevents Heide Breimeier in einen Selbsttest den Umgang mit dem ihr unbekannten iPad erlernt, ganz nach dem Motto: „Höre nie auf anzufangen“. Und siehe da: Der Erfolg ließ nicht lange auf sich warten. Letztlich ist es reine Übungs- und Einstellungssache, erzählte Heide Breimeier. […]