Dr. Marion Steinbach

Jury für Lifta Spendenaktion stellt sich vor

  • Diese Seite bei Facebook empfehlen
  • Diese Seite bei Twitter empfehlen
  • Diese Seite bei Google+ empfehlen

22.08.2013 0

100.000 Liftas. Danke. (© Lifta)

© Lifta

Wer erhält den „Jubiläums-Lifta“ und welche sozialen Einrichtungen werden sich über die Spenden von insgesamt 50.000 € freuen können? Eine Jury aus acht Personen wird die glücklichen Empfänger ermitteln:

Prof. Dr. med. Dietrich Baumgart ist Kardiologe, Internist und Vorsorgemediziner. Er ist Mitglied der Europäischen Gesellschaft für Kardiologie und wissenschaftlicher Beirat der Internationalen Prävention Organisation e.V. Auf internationalen Kongressen referiert er insbesondere zu präventivmedizinischen Themen. Auch in Hörfunk- und Fernsehbeiträgen vertritt er das Thema Vorsorge.

Renate Blum-Maurice, diplomierte Sozialwissenschaftlerin und Psychologin sowie analytisch-systemische Familientherapeutin, ist fachliche Leiterin des Kinderschutz-Zentrums Köln und  seit langem in verschiedenen Arbeitsgruppen der Bundesarbeitsgemeinschaft der Kinderschutz-Zentren Köln engagiert. Sie arbeitet mit Familien, in denen es zu Gewalt gegen Kinder kommt, sowie mit den betroffenen Kindern. Ihr Wissen und ihre Erfahrungen gibt sie als Dozentin im Rahmen von
Vorträgen, Fortbildungen und Publikationen weiter.

Heide Breimeier, ehemals Leiterin der Kundenevents bei Lifta, seit Sommer 2013 im Ruhestand. Heide Breimeier hat 20 Jahre lang bei Lifta gearbeitet. Die letzten 15 Jahre hat sie die Veranstaltungen für die Lifta-Kunden organisiert und betreut. Daher kennt sie viele der Lifta-Kunden persönlich. Für die Kunden ist Heide Breimeier das „Gesicht von Lifta“. Auch in Zukunft wird sie dann und wann noch an einem Lifta-Event teilnehmen und die nachfolgenden jüngeren Kolleginnen unterstützen.

Nadin Hüdaverdi, Journalistin, schreibt u.a. für den Kölner Stadt-Anzeiger, die Frankfurter Rundschau und Focus Money. Einmal im Jahr erklimmt sie trotz Höhenangst die 533 Stufen des Kölner Doms, um die Aussicht auf ihre schöne Stadt zu genießen.

Karl-Josef Laumann, Vorsitzender der CDU-Fraktion im Landtag NRW, Minister a.D. Der gelernte Maschinenschlosser engagiert sich seit fast 40 Jahren in der Politik. Ihm liegen besonders die sozialen Themen wie beispielsweise ein Mindestlohn am Herzen. Dafür macht er sich auf Bundes- und Landesebene stark. Der Sozialpolitiker ist Mitglied der Gewerkschaft IG Metall und engagiert sich in der Katholischen Arbeitnehmerbewegung (KAB) und im Kolpingwerk.

Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Ursula Lehr, Vorsitzende der Bundesarbeitsgemeinschaft der Senioren-Organisationen (BAGSO), Bundesministerin a.D. Die vielfach ausgezeichnete Psychologin Ursula Lehr gilt als „Gerontologin der ersten Stunde“. Als Bundesministerin hat sie wichtige Impulse zur Entwicklung der Seniorenpolitik gegeben, u.a. hat sie den Ersten Altenbericht in Auftrag gegeben. Ursula Lehr hat an Universitäten im In- und Ausland gelehrt und ist Ehrendoktorin verschiedener Hochschulen. Ihre zahlreichen Publikationen sind Standardwerke der Gerontologie. Für ihre Leistungen wurde sie mit dem Bundesverdienstkreuz I. Klasse und dem Großen Verdienstkreuz ausgezeichnet.

Pfarrer Franz Meurer betreut in Köln die Pfarrei St. Theodor und St. Elisabeth. Wegen seines sozialen Engagements für sein Viertel – Höhenberg/Vingst – wird er auch „der Don Camillo von Köln“ genannt. Ihm verdankt das Viertel den Aufbau eines umfangreichen sozialen Netzwerks. Für seine Verdienste wurde ihm 2002 die alternative Ehrenbürgerwürde verliehen, eine im gleichen Jahr von Kölner Bürgern ins Leben gerufene Auszeichnung in Opposition zur offiziellen Ehrenbürgerschaft. Mit ihr werden Persönlichkeiten geehrt, die sich ohne Unterstützung von offizieller Seite für Köln engagieren.

Harald Seick verantwortet als Lifta Geschäftsführer die strategische Ausrichtung des Unternehmens und hat die Entwicklung von Lifta zum Marktführer für Treppenlifte in Deutschland maßgeblich gestaltet. Erfahrung und Marktkenntnis auf der einen Seite, Innovationsstärke und Mut zu Veränderungen auf der anderen Seite – dies sind die Faktoren seines unternehmerischen Erfolges. Als Familienunternehmer hat er das Wohl seiner Mitarbeiter im Blick und ist sich der sozialen Verantwortung des Unternehmens bewusst. Harald Seick macht sich für das wohltätige Engagement von Lifta stark und unterstützt die sozialen Projekte nachhaltig.

Alle Informationen über die Spendenaktion finden Sie auf www.lifta.de/100.000.
Presseinformationen unter www.lifta.de/presse/.

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 5.0/6 (2 Bewertungen insgesamt)
Jury für Lifta Spendenaktion stellt sich vor, 5.0 out of 6 based on 2 ratings
  • Diese Seite bei Facebook empfehlen
  • Diese Seite bei Twitter empfehlen
  • Diese Seite bei Google+ empfehlen

Schreiben Sie einen Kommetar


Die mit * gekennzeichneten Felder sind erforderlich.