Jona Göttsche

INSA-Studie 50+: Im Alter gelassener und bewusster

  • Diese Seite bei Facebook empfehlen
  • Diese Seite bei Twitter empfehlen
  • Diese Seite bei Google+ empfehlen

18.08.2014 0

Foto v.l.n.r.: Hermann Binkert (Geschäftsführer INSA Consulere); Frank Schönau (Geschäftsführer Liftstar Marketing); Dr. Günter Krings (Parlamentarische Staatssekretär beim Bundeminister des Innern (© C. Wirtgen)

© C. Wirtgen

Heute wurde im Presse- und Informationsamt der Bundesregierung in Berlin die aktuelle INSA-Generationsstudie 50+ „Bewusster Leben“ der Hauptstadtpresse vorgestellt. Auch Lifta beteiligte sich an der Studie, für die über 3.000 erwachsene Bürgerinnen und Bürger befragt wurden, 1.000 unter 50-Jährige, 2.000 über 50-Jährige. Ziel der Studie war es, zu erfahren, was die Menschen in der zweiten Lebenshälfte denken und fühlen, was sie prägt und was sie antreibt. Gefragt wurde nach subjektiver Lebenseinstellung, Werte und Wünsche.

Lifta unterstützte die Studie mit spezifischen Fragen zum Umgang und Problemen mit Treppen. Das Ergebnis ist ernüchternd: Knapp jeder Vierte hat Schwierigkeiten beim Treppensteigen und mehr als die Hälfte der Menschen über 50 Jahren empfindet Treppen als Barrieren. „Wir haben bei der INSA-Studie mitgemacht, um die Bedürfnisse der Generation 50+ noch besser verstehen zu können“, erklärt Firmengründer und Geschäftsführer Harald Seick. „Die Erkenntnisse aus der Studie decken sich mit unseren täglichen Erfahrungen und sind nicht nur für uns als Anbieter von Treppenliften interessant, sie besitzen auch eine gesellschaftliche Tragweite: angefangen von den zahlreichen Treppen im öffentlichen Raum bis hin zu einer noch immer großen Zahl von Vermietern, die nicht auf die Bedürfnisse ihrer älteren Mieter eingehen und den barrierefreien Umbau ermöglichen.“
Lifta engagiert sich schon lange für die Bedürfnisse der älteren Generation und fördert die Akzeptanz der Jüngeren für ein selbstbestimmtes Leben im eigenen Zuhause. „Wird schon bei der heutigen Wohnungs- oder Hausplanung langfristig gedacht, ist unsere Mission erfüllt“, macht Harald Seick deutlich.

Als Vertreter der Bundesregierung betonte der Parlamentarische Staatssekretär beim Bundeminister des Innern, Herr Dr. Günter Krings, wie wichtig und wertvoll Studien wie INSA für die politische Arbeit in allen Bereichen sind: „Ausgangspunkt für politische Gestaltung muss die Realität sein, die nach wissenschaftlichen Standards analysiert werde – nach der Lebenswirklichkeit der Menschen, ihren Vorstellungen, ihren Ängsten und Bedürfnissen.“ Nur so könne man alle Generationen einbinden ohne jemanden zu überfordern.

Frank Schönau, Geschäftsführer Liftstar Marketing (Foto Mitte), wurde die neue Studie heute durch den Parlamentarischen Staatssekretär Dr. Günter Krings (Foto rechts) und INSA-Geschäftsführer Hermann Binkert (Foto links) in Berlin überreicht.

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 5.0/6 (2 Bewertungen insgesamt)
INSA-Studie 50+: Im Alter gelassener und bewusster, 5.0 out of 6 based on 2 ratings
  • Diese Seite bei Facebook empfehlen
  • Diese Seite bei Twitter empfehlen
  • Diese Seite bei Google+ empfehlen

Schreiben Sie einen Kommetar


Die mit * gekennzeichneten Felder sind erforderlich.