Martina Hilgers

Die Geschichte des Adventskranzes – Ein Mitarbeiterbeitrag von Martina Hilgers

  • Diese Seite bei Facebook empfehlen
  • Diese Seite bei Twitter empfehlen
  • Diese Seite bei Google+ empfehlen

27.11.2015 0

Lifta-Adventskranz

Jetzt steht wieder die besinnliche Vorweihnachtszeit vor der Tür, in welcher der Adventskranz in keinem Wohnzimmer fehlen darf.

Als ich letztes Jahr meinen Adventskranz traditionell mit Tannen-, Kiefern- und Thujazweigen band, fragte ich mich, welche Bedeutung der Kranz eigentlich hat und wo sein Ursprung liegt.
Nach einiger Recherche fand ich Erstaunliches heraus.

Der Ursprung des Adventskranzes

Der evangelisch-lutherische Theologe und Erzieher Johann Hinrich Wichern nahm sich 1839 in Hamburg einiger Kinder an, die in großer Armut lebten. Mit ihnen bezog er ein altes Bauernhaus (das „Rauhe Haus“) und sorgte dort für die Waisenkinder.

In diesem Jahr baute er erstmalig aus einem alten Wagenrad einen Holzkranz mit 19 kleinen roten und vier großen weißen Kerzen. Damit sollte den Kindern die Zeit bis Weihnachten verkürzt werden, da jeden Tag eine Kerze angezündet wurde. Die kleinen Kerzen waren für die Wochentage und die großen Kerzen für die Sonntage bestimmt. So konnten die Kinder die Tage bis zum Heiligen Abend abzählen.

Daraus entwickelte sich der Adventskranz mit vier Kerzen, welcher seit 1860 zusätzlich mit Tannengrün geschmückt wird. Schließlich hielt er Einzug in jedes deutsche Haus.

Bedeutung des Adventskranzes

Der Kranz symbolisiert die  Zunahme des Lichtes als Ausdruck der steigenden Erwartung der Geburt Jesu Christi. Der Aufbau des Kranzes mit vier Kerzen deutet auf den Erdkreis und die vier Himmelsrichtungen hin. Ferner wird auch die mit der Auferstehung gegebene Ewigkeit des Lebens symbolisiert: Das Grün steht für das Leben an sich und die Kerzen für das kommende Licht, das in der Weihnachtsnacht die Welt erleuchtet.

© eyetronic – Fotolia.de

Es ist erstaunlich, wie viel hinter diesem kleinen Kranz steckt, der ab dem 1. Advent wieder Einzug in die meisten Haushalte hält.

Mir bereitet es große Freude, meinen Adventskranz für das Wohnzimmer wieder selbst zu binden und ihn mit schönen Kerzen, Schleifen und Elementen aus der Natur zu schmücken. Wenn ich dann mit meiner Familie am Advent zusammensitze und wir die Kerzen anzünden, spüren wir den Zauber von Weihnachten.

Ihnen allen eine besinnliche Adventszeit.

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 4.0/6 (2 Bewertungen insgesamt)
Die Geschichte des Adventskranzes – Ein Mitarbeiterbeitrag von Martina Hilgers, 4.0 out of 6 based on 2 ratings
  • Diese Seite bei Facebook empfehlen
  • Diese Seite bei Twitter empfehlen
  • Diese Seite bei Google+ empfehlen

Schreiben Sie einen Kommetar


Die mit * gekennzeichneten Felder sind erforderlich.