Eva Fuchs

Paul Watzlawicks „Anleitung zum Unglücklichsein“ – ein Buchtipp von Eva Fuchs

  • Diese Seite bei Facebook empfehlen
  • Diese Seite bei Twitter empfehlen
  • Diese Seite bei Google+ empfehlen

31.07.2015 0

LIF_Blog_Watzlawick_150728_2 (© Verlag PIPER)

© Verlag PIPER

Paul Wazlawick erzählt in seinem Buch „Anleitung zum Unglücklichsein“, über welche Fähigkeiten wir verfügen, etwas gegen unser mögliches Glück zu tun und so unseren „Alltag unerträglich und das Triviale enorm“ zu machen. Anschaulich verpackt er seine Beobachtungen in kleine Geschichten, die seine Eindrücke einfach und sehr humorvoll greifbar werden lassen.

Als erfahrener Psychotherapeut weiß er, dass das Leiden ungeheuer schön sein kann und nichts schwerer zu ertragen ist, als eine Reihe von guten Tagen. Auch lässt er den Leser mit viel Wortwitz an seinen Überlegungen teilnehmen: Schließlich haben wir unsere „Unglücklichkeit“ bitter nötig, denn was oder wo wären wir ohne sie?

Obwohl schon vor einigen Jahren erschienen, bleibt das Werk doch aktuell, da es von menschlichen Denk- und Verhaltensweisen handelt und immer noch ein wundervoller Ratgeber zum Un- bzw. Glücklichsein ist. Jeder kann sich hier leicht wiederfinden und herzhaft über sich selbst lachen. Der schon fast schwarze Humor des Verfassers und die Tiefgründigkeit seiner Erkenntnisse machen das Buch zu einem wirklichen Klassiker. Allein schon die Formulierung „Die Lage ist hoffnungslos, aber nicht ernst“ lässt auf den unverwechselbaren Charme der Lektüre schließen. Das Buch ist handlich klein und mit seinen kurzen Geschichten zu Themen, die die Welt bewegen, gut dafür geeignet, sich auf humorvolle Weise kleinere Wartezeiten zu versüßen. Meine Lieblingsstory ist „Die Geschichte mit dem Hammer“, die von einem Mann handelt, der durch eine lange und komplizierte Kette von negativen Phantasien zu dem Schluss kommt, zu wissen, wie sein Nachbar denkt und handeln würde.

Ich kann Paul Watzlawicks Werk nur jedem wärmstens ans Herz legen!

Viel Vergnügen beim Lesen!

Paul Watzlawick: „Anleitung zum Unglücklichsein“, erschienen 2007 im Verlag PIPER, 144 Seiten

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 3.7/6 (3 Bewertungen insgesamt)
Paul Watzlawicks „Anleitung zum Unglücklichsein“ – ein Buchtipp von Eva Fuchs, 3.7 out of 6 based on 3 ratings
  • Diese Seite bei Facebook empfehlen
  • Diese Seite bei Twitter empfehlen
  • Diese Seite bei Google+ empfehlen

Schreiben Sie einen Kommetar


Die mit * gekennzeichneten Felder sind erforderlich.