Dr. Marion Steinbach

Aktion 100.000 Liftas: Welche soziale Einrichtung erhält die letzten € 5.000,-?

  • Diese Seite bei Facebook empfehlen
  • Diese Seite bei Twitter empfehlen
  • Diese Seite bei Google+ empfehlen

11.11.2013 1

LIF_Regina_Blog_131111 (© Projekt Regina)

© Projekt Regina

Im Rahmen der großen Lifta Spendenaktion „100.000 Liftas. Danke“ haben Sie es in der Hand, wer von den drei vorgeschlagenen sozialen Einrichtungen die letzten € 5.000,- erhält. Heute stellen wir Ihnen Kandidat Nr. 1, das Projekt Regina aus Regenstauf, vor.

Gelebte Nachbarschaftshilfe – Projekt Regina

Der Obdachlose, der etwas Warmes zu essen braucht oder eine dicke Winterjacke, der blinde 87-Jährige im Altenheim, der so gerne die Zeitung vorgelesen bekommt, oder die rüstige Rentnerin, die einen handwerklich geschickten Menschen sucht, der den tropfenden Wasserhahn repariert: Im oberpfälzischen Regenstauf können sich diese Menschen an das Projekt Regina wenden – und bekommen die gewünschte Hilfe. Unter dem Namen hat sich eine tatkräftige Nachbarschaftshilfe zusammengefunden, ein Zusammenschluss von Bürgerinnen und Bürgern, die ihre Zeit und ihr Können zur Verfügung stellen, um anderen zu helfen.

„Natürlich gibt es eine Reihe Ämter, die helfen, aber nicht jeder traut sich, dorthin zu gehen und manchmal braucht man mal ganz schnell Hilfe“, erklärt Thea Lohner-Strebl, die die Initiative ins Leben gerufen hat. „Wir versuchen, einfach da zu sein, wenn jemand Unterstützung sucht.“

Genutzt wird das Angebot vor allem von Menschen in sozialen Notlagen und von älteren Menschen. „Viele Ältere haben keine Angehörigen, die sich kümmern. Oder die sind zu weit weg. Dann springen die Nachbarn ein, gehen mal mit den alten Leutchen spazieren oder lesen ihnen etwas vor, wenn die Augen nicht mehr so mitmachen. Besonders freut es uns, dass Jugendliche sich für die Älteren engagieren und diese sogar zum Oma-oder Opa-Ersatz werden.“

Auch, wenn wirklich fachmännische Hilfe benötigt wird, können die ehrenamtliche Helferinnen und  Helfer vom Projekt Regina angesprochen werden: Sie stellen Kontakte zu ambulanten Pflegediensten, dem Friseur oder auch dem Hausmeisterservice her.

Wie sehr das Projekt von den Bürgerinnen und Bürgern getragen wird, zeigt auch der Name, denn Regina steht für Regenstauf gibt Nachbarschaftshilfe.

Mit Ihrer Stimme helfen Sie den Bürgerinnen und Bürgern, auch weiterhin tatkräftig für andere da zu sein, die ihre Unterstützung brauchen. Jetzt auf Facebook abstimmen und dem Projekt Regina im Rahmen der Jubiläumsaktion „100.000 Liftas. Danke“ Ihre Stimme geben!

Mehr Informationen zum Projekt Regina finden Sie auf der Webseite des Projektes.

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 6.0/6 (2 Bewertungen insgesamt)
Aktion 100.000 Liftas: Welche soziale Einrichtung erhält die letzten € 5.000,-?, 6.0 out of 6 based on 2 ratings
  • Diese Seite bei Facebook empfehlen
  • Diese Seite bei Twitter empfehlen
  • Diese Seite bei Google+ empfehlen

Schreiben Sie einen Kommetar


Die mit * gekennzeichneten Felder sind erforderlich.

Kommentare

von Kathl Res am 11.11.2013

Reden ist Silber – Handeln ist GOLD!