Dr. Marion Steinbach

Reduktion – das neue Zauberwort fürs Wohlbefinden

  • Diese Seite bei Facebook empfehlen
  • Diese Seite bei Twitter empfehlen
  • Diese Seite bei Google+ empfehlen

15.05.2013 2

Garten Hütte Landleben (© sonne fleckl - Fotolia.com)

© sonne fleckl - Fotolia.com

Was man dank wachsender Erfahrung weiß, propagieren neuerdings auch immer mehr Wissenschaftler: Weniger ist mehr. Das fängt bei der Ernährung an und dem Verzicht auf viele (überflüssige) Inhaltsstoffe und hört beim Kleiderschrank noch lange nicht auf. Denn auch der Tagesablauf verträgt dann und wann ein bisschen weniger: Weniger Dauerberieselung, weniger Multitasking und dafür mehr Besinnung auf die wirklich wichtigen Dinge.

Impulse zur Entrümpelung gibt das Hörbuch „Weniger kann mehr!“ des Psychotherareuten Ulfilas Meyer, das im Untertitel appelliert: „Beschränken Sie Ihren Alltag auf das Wesentliche. Selbst ausprobiert hat es der Schweizer Moderator Dieter Moor, der auf einen Bauernhof in einem kleinen Dorf in Brandenburg gezogen ist. In dem Erfahrungsbericht „Was wir nicht haben, brauchen Sie nicht“, liefert er eine unterhaltsame Betrachtung des reduzierten Lebens.

Überhaupt ist auffällig, wie viele Titel vom einfachen Landleben in den Regalen stehen, wie die authentische Darstellung „Landleben: Von einer, die rauszog“ von Hilal Sezgin oder der bebilderte und mit vielen Praxistipps ausgestattete Band „Mein Almsommer. Von der Stad tin die Berge“ von Daniela Nuber. Zugegeben – nicht jeder kann einfach seine Zelte abbrechen und auf die Alm oder in die Lüneburger Heide ziehen. Dennoch: Diese Bücher laden geradezu ein, sich eine kleine Auszeit im Alltag zu nehmen, das Handy auszustellen und einfach mal für zwei Stunden nicht erreichbar zu sein. Ist doch auch schon etwas.

Haben Sie Tipps zur Reduktion? Schreiben Sie uns. Nutzen Sie hierfür die Kommentarfuktion. Wir freuen uns auf Nachricht von Ihnen.

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 6.0/6 (1 Bewertung insgesamt)
Reduktion - das neue Zauberwort fürs Wohlbefinden, 6.0 out of 6 based on 1 rating
  • Diese Seite bei Facebook empfehlen
  • Diese Seite bei Twitter empfehlen
  • Diese Seite bei Google+ empfehlen

Schreiben Sie einen Kommetar


Die mit * gekennzeichneten Felder sind erforderlich.

Kommentare

von Kinker Franz am 07.07.2013

Die in diesem Blog beschriebenen Gedanken kann ich nur bestätigen. Ich bin selber Landwirt und habe mich vor 14 Jahren zur biologischen Wirtschaftsweise entschieden. Meine Frau und ich wollten raus aus der unpersönlichen Massenproduktion, einen Gang runterschalten und mehr Lebensqualität gewinnen in Verbindung mit der Erzeugung von hochwertigen Nahrungsmitteln.
Heute bewirtschaften wir unseren Hof mit allerlei Tierarten, nutzen unseren Wald nachhaltig und als Ergänzung bieten wir Urlaub auf dem Bauernhof an. Unsere Gäste dürfen uns behilflich sein und sie werden ins tägliche Hofgeschehen eingebunden.

    von Julian S. Luipold am 08.07.2013

    Lieber Herr Klinker,
    vielen Dank für den Bericht aus Ihrer persönlichen Praxis. Es freut mich immer sehr, von unseren Lesern zu lesen!
    Das Team vom Lifta Blog und ich wünschen Ihnen eine schöne Woche!