Martina Hilgers

Der Duisburger Hafen – eine Reise, die sich lohnt

  • Diese Seite bei Facebook empfehlen
  • Diese Seite bei Twitter empfehlen
  • Diese Seite bei Google+ empfehlen

25.09.2014 0

Weisse Flotte Duisburg (© Weisse Flotte Duisburg)

© Weisse Flotte Duisburg

Vor zwei Wochen unternahm ich mit unserer Seniorengruppe unsere diesjährige Herbstfahrt. Wir starteten mittags ab Kerpen und nach einer Stunde Busfahrt erreichten wir unser Ziel: den Duisburger Hafen.

Mit der „Weissen Flotte Duisburg“ erkundeten wir während einer zweistündigen Schifffahrt den Hafen. Wie es sich auf einem Schiff gehört, blies ein scharfer Wind, welcher die Wolken wegwehte und es uns möglich machte, die Sonne auf dem Schiffsdeck zu genießen.

Viele von uns hatten noch nie eine Hafenrundfahrt erlebt und so staunten wir nicht schlecht, als uns die Weitläufigkeit des Hafens bewusst wurde. Schließlich handelt es sich in Duisburg um den größten Binnenhafen Europas. Nur um mal eine Vorstellung zu bekommen, wie bedeutend der Duisburger Hafen ist: Pro Jahr werden auf etwa 2.000 flussgängigen Seeschiffen rund zwei Millionen Tonnen Fracht umgeschlagen.

Wir fuhren in verschiedene Hafenbecken ein, sahen Berge von Metallschrott, meterlange Aufschüttungen deutscher Kohle, welche hier mit Importkohle aus China vermischt wird und dann weiter auf Schiffe verladen wird, und  unzählige Container. Auch wenn das Ganze nicht im klassischen Sinne schön war, beeindruckend war es allemal!

Unsere Fahrt ging anschließend aus dem Hafenbecken hinaus in den Rhein, vorbei an der Ruhrmündung und unter vielen Brücken hindurch. Eine dieser Brücken ähnelt sehr der Hohenzollern-Brücke in Köln, denn der Aufsatz ist der Gleiche. In diesem Falle hieß die Rheinbrücke aber Haus-Knipp-Eisenbahnbrücke.

Zurück am Anlegerplatz schwärmten unsere Damen und Herren in die Duisburger Innenstadt zum Shoppen aus und am Abend ließen wir den Tag in einem urigen Brauhaus ausklingen. Jeder wollte seine Eindrücke dieser großartigen Schifffahrt zum Besten geben, wodurch sich der Geräuschpegel dem eines Bienenstocks anglich.

Also: Wenn Sie nicht weit fahren wollen, um einen imposanten Hafen zu sehen, sind Sie im Duisburger Hafen bestens aufgehoben. Ganz nach dem Motto: Wenn einer eine (Schiffs)Reise tut, dann kann er was erleben.

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 1.0/6 (2 Bewertungen insgesamt)
Der Duisburger Hafen - eine Reise, die sich lohnt, 1.0 out of 6 based on 2 ratings
  • Diese Seite bei Facebook empfehlen
  • Diese Seite bei Twitter empfehlen
  • Diese Seite bei Google+ empfehlen

Schreiben Sie einen Kommetar


Die mit * gekennzeichneten Felder sind erforderlich.